Schröpfmassage


Die Schröpfmassage ist bereits seit über 5000 Jahren bekannt. Dabei ist die Wirkung der Massage gleich geblieben, nur die Schröpfköpfe und die Technik des Schröpfens haben sich geändert. Bei der Schröpfmassage, wird die Luft im Schröpfkopf erwärmt, und auf die Haut aufgesetzt. Im Schröpfkopf entsteht so ein Unterdruck. Die Haut wird dadurch mit einem leichten Unterdruck hinein gesogen. Durch die Bewegung der Schröpfköpfe wird die Haut darunter mit Blut angeregt. Oft entstehen dadurch Blutergüsse, die die Selbstheilungskräfte des Körpers anregen sollen. Diese Methode wird besonders bei Krämpfen, Muskelverspannungen und Schlaflosigkeit angewendet.