Seite teilen:

Gesetzgebung

Das Internet ist kein rechtsfreier Raum.
Es sind nur Anzeigen und Profile im Rahmen der schweizerischen Gesetze erlaubt. Wer ein Profil oder Anzeigen auf der Homepage des Massage Portals veröffentlicht oder auf solche Anzeigen oder Profile antwortet ist verpflichtet die folgenden Gesetze und Bestimmungen zu beachten: http://www.admin.ch/ch/d/sr/index.html
Datenschutzgesetz (DSG)
Fernmeldegesetz (FMG)
Obligationenrecht (OR)
Strafgesetzbuch (StGB)
Strikt verboten ist die Veröffentlichung von Fotos, Abbildungen, Zeichnungen, Illustrationen, Comics, Animationen, Videos, Texten, Anzeigen, Links, Banner, SMS und MMS Botschaften, E-Mail-Botschaften sowie Darstellungen von Texten die auf sexuelle Handlungen mit Kindern oder Tieren, auf menschlichen Ausscheidungen oder Gewalttätigkeiten hinweisen oder diese zeigen. Solche Inhalte dürfen auch nicht erwachsenen zugänglich gemacht werden, die einen verbotenen Inhalt von sich aus nachgefragt haben.
Aufgrund der Beschränkung die das Massage Portal durch das Datenschutzgesetz (DSG) und die Bundesverfassung (BV) auferlegt sind, kann das Massage Portal keine Haftung dafür übernehmen, dass missbräuchlich handelnde Nutzer für verbotene Inhalte in den Publikationen des Massage Portals werben. Sollte das Massage Portal feststellen dass gesetzwidrige Informationen zur Verfügung gestellt werden, so ist diese berechtigt fehlbare Nutzer von der weiteren Inanspruchnahme der Dienstleistungen ohne Mitteilung auszuschliessen. Sollte das Massage Portal feststellen, dass Nutzer gesetzwidrige Inhalte anbieten oder zur Verfügung stellen, so ist das Massage Portal berechtigt Strafanzeige zu erstatten und die für den Missbrauch Verantwortlichen von jeder weiteren Geschäftsverbindung auszuschliessen. In gleicher Weise wird das Massage Portal handeln wenn Nutzer gegen die Bestimmungen zur Beachtung des Schutzalters verstossen.
Gesetzwidrige Beiträge können hier gemeldet werden.
Sponsoring
Sinnliche Massage Basel